The Witcher: Monster Slayer ist das Pokémon GO für alle Geralt-Fans

Mit The Witcher: Monster Slayer hat CD Projekt in Australien ein Mobile-Game veröffentlicht, das es demnächst auch zu uns schaffen wird. Wir sagen euch, um was es sich dabei genau handelt.

von Jonathan Harsch,
09.03.2021 11:53 Uhr

The Witcher Monster Slayer wurde in Australien veröffentlicht. The Witcher Monster Slayer wurde in Australien veröffentlicht.

Schon seit Sommer letzten Jahres wissen wir von der Existenz von The Witcher: Monster Slayer, einer Art Pokémon Go im Witcher-Universum. Jetzt wurde das Mobile-Game in Neuseeland und Australien veröffentlicht (via PressStart). Vermutlich sollen erst einige relativ kleinere Märkte getestet werden, bevor The Witcher: Monster Slayer auch in Europa und dem Rest der Welt erscheint.

Das ist The Witcher: Monster Slayer

The Witcher: Monster Slayer wird von Spokko entwickelt, einem Studio für Mobile-Games, das zu CD Projekt gehört. Das Rollenspiel ist Free2Play, wird aber natürlich In-App-Käufe enthalten. Wann es das Spiel zu uns schafft, ist noch nicht bekannt. Nach dem Australien-Launch sollte es aber nicht mehr allzu lange dauern. Klar ist, dass es für iOS und Android kommen wird.

Pokémon Go-Klon: Auf den ersten Blick erinnert The Witcher: Monster Slayer frappierend an Pokémon Go. Es gibt eine Karte, auf der wir interessante Punkte oder Monster sehen. Mit von der Partie sind übrigens bereits aus den Witcher-Spielen bekannte aber auch komplett neue Monster. Die Kämpfe finden in AR statt, das bedeutet, wir sehen die Monster in der realen Welt.

The Witcher: Monster Slayer - Erster Trailer zum neuen Mobile-Spiel 1:20 The Witcher: Monster Slayer - Erster Trailer zum neuen Mobile-Spiel

Aber doch ein Rollenspiel: Im Gegensatz zu Pokémon Go steht jedoch nicht das Fangen der Kreaturen im Vordergrund, sondern das Kämpfen. Diese bestreiten wir aus der Ego-Perspektive. Neben den Schwertern können wir auch Zauber, Tränke und Öle einsetzen, um unseren Witcher noch stärker zu machen.

Ein echter Witcher-Titel: Die Entwickler haben sich sichtlich Mühe gegeben, das Spiel in das Witcher-Universum einzubinden. Das gilt zum einen für die Geschichte, die einige Jahre vor der Trilogie spielt und von den Anfängen der Witcher erzählt. Zum anderen betrifft das aber auch das Gameplay, das viele story-basierte Quests bieten soll, wie wir sie aus anderen Spielen kennen.

Weitere interessante Artikel zu The Witcher:

Was gibt es sonst noch von The Witcher?

Im Laufe dieses Jahres soll die Enhanced Edition von The Witcher 3: Wild Hunt für PS5 und Xbox Series X/S erscheinen, inklusive aller DLC und einiger Verbesserungen. Einen genauen Termin gibt es leider noch nicht. Viele rechnen außerdem mit einem Witcher 4 von CD Projekt Red. Das Studio selbst hat ein solches Projekt bereits angedeutet.

Im Mai startet zudem die Kickstarter-Kampagne für The Witcher: Old World. Dabei handelt es sich um ein Brettspiel für bis zu fünf Spieler*innen. Wer in das Projekt investiert, darf sich sogar selbst an der Entwicklung beteiligen.

Habt ihr Bock auf The Witcher: Monster Slayer?

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.