Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 14: Kommende Grusel-Spiele - Horror-Vorschau 2014/2015

Among The Sleep

Auf dem PC ist Among The Sleep bereits erschienen, steckt uns dieses Indie-Abenteuer in die Haut eines Kleinkinds, das eines Nachts erwacht und mysteriöse Dinge erlebt. Unsere Mutter ist verschwunden und Geister suchen uns heim. Im blauen Strampler und mit unserem Teddy unterm Arm krabbeln wir durch einen atmosphärischen Albtraum, der selten auf Schock-Momente aber durchweg auf eine düstere Grundstimmung setzt. Für die PS4 prüfen die Entwickler übrigens gerade, ob sie das VR-Headset Morpheus unterstützen wollen.

Doom

Das neueste, mittlerweile vierte Doom soll zu den Ursprüngen der Serie zurückkehren – natürlich im zeitgemäßen Gewand. Das bedeutet flotte, griffige Balleraction, riesige Gegnermassen, riesige Waffen und eine unfassbare Sauerei. Markerschütternd brutal, temporeich und intensiv sowie extrem düster soll der Ego-Shooter ausfallen. Auf einem Fantreffen zeigte id Software im Geheimen erste Szenen, die auf ein Spiel hindeuten, dass sich auf angenehme Weise auf moderne Genretugenden pfeift und sein eigenes, blutiges Ding dreht.

Quadrant

Im Indie-Horror-Spiel Quadrant erkundet man aus der Frist-Person-Perspektive im Jahre 1979 ein geheimes NASA-Forschungszentrum. Wie Horror-Veteranen bereits vermuten, ist man dabei nicht alleine in der Einrichtung unterwegs: Eine Mondmission hat ungebetene Gäste mit zurück auf die Erde gebracht.

Lethe

Lethe ist ein Action-Adventure im Episodenformat, in dem man die Rolle eines Journalisten namens Robert Dawn schlüpft. Dawn will über eine Katastrophe auf einer abgelegenen Insel berichten und kommt dort mit einer bislang unbekannten Substanz in Kontakt. Die Substanz verändert ihn; er wird von ihr abhängig und erhält psychokinetische Kräfte. Das ist allerdings sein geringstes Problem, denn er scheint auf der Insel nicht mehr allein zu sein…

White Night

Aus der Third-Person-Perspektive erkundet man in White Night die Spielwelt und sammelt Hinweise, um die Geschichte der düsteren Villa aufzudecken. Das Spiel ist dabei beinahe komplett in schwarz-weiß gehalten. Inspirationen für Optik und Stimmung waren laut Entwickler das Spiel Alone in the Dark sowie Werke von Hitchcock und Polanski. Ziel ist es, die Nacht zu überleben, indem man verschiedene Lichtquellen entzündet. Dazu muss der Spieler Puzzles und Rätsel lösen.

Catequesis - Survival Horror Story

In Catequesis artet der Besuch der künftigen Schwiegereltern zu einem brutalen religiösen Ritual aus. Dabei setzt das Spiel auf eine klassische 8-Bit-Retro-Optik. Das französisch-spanische Programmierduo sieht seine Integration in Werken von David Lynch, H. P. Lovecraft und Spielen wie dem ersten Resident Evil oder Silent Hill.

Sacrilegium

Die 20-jährige Alex muss sich im Survival-Horrorspiel Sacrilegium mit Vampiren und ähnlichen Monstern herumschlagen. Dazu reist die kampferprobte Heldin um die halbe Welt und besucht entlegene Winkel in Europa und Amerika. Sacrilegium wird die GRACE 2-Grafikengine nutzten, die bereits bei Two Worlds 2 zum Einsatz kam.

F.E.A.R. Online

F.E.A.R. Online soll ein Free2Play-Multiplayer-Ableger zur gleichnamigen, bekannten Shooter-Reihe werden. Neben kompetitiven Modi legt das Spiel seinen Fokus vor allem auf kooperative Szenarien für bis zu vier Spieler. Die Studios Monolith und Day 1, welche für die vorangegangenen Singleplayer-Titel der Reihe verantwortlich zeichnen, haben mit F.E.A.R. Online allerdings nichts mehr zu tun. Am 17. Oktober verlässt das Spiel den Beta-Status.

14 von 15

nächste Seite


zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.