Ghost of Tsushima - 18 Tipps und Tricks zum Spielstart

Mit Ghost of Tsushima ist das letzte exklusive Spiel für die PS4 erschienen. Ihr habt Fragen, hier findet ihr unsere Einsteigertipps zum Kampf, Stealth, die Erkundung der Open World und vieles mehr.

von Dennis Michel,
16.07.2020 14:00 Uhr

Hier findet ihr 18 Tipps und Tricks, die euch den Einstieg in Ghost of Tsushima erleichtern. Hier findet ihr 18 Tipps und Tricks, die euch den Einstieg in Ghost of Tsushima erleichtern.

Mit Ghost of Tsushima schickt euch Entwickler Sucker Punch in den Krieg der Samurai gegen die Mongolen auf der namensgebenden Insel Tsushima. Dabei kann das feudale Action-Adventure mitunter eine spielerische Herausforderung sein. Um euch den Einstieg ein wenig zu erleichtern, haben wir 18 Tipps und Tricks zusammengestellt, die euch die Reise mit Held Jin Sakai ein wenig erleichtern.

Achtung: Ihr wollt euch Elemente des Gameplays nicht vorweg nehmen, dann solltet ihr hier nicht weiterlesen. Story-Spoiler hingegen findet ihr im Artikel nicht.

Allgemeine Tipps für Ghost of Tsushima

Gehen wir weiter unten im Artikel noch auf die beiden Arten des Kampfsystem, Samurai und Geist, genauer ein, wollen wir euch zunächst ein paar Tipps geben, die ihr für beide Wege gut gebrauchen könnt.

Mit der Flöte ändert ihr das Wetter

Wollt ihr eure Gegner lieber im Dunkeln oder bei hellem Sonnenschein angreifen oder das Spiel generell eher bei bestimmtem Wetter genießen, gibt es ein cooles Feature. Mit seiner Flöte und dem entsprechenden Lied kann Jin die Wetterbedingungen schnell ändern.

Wie geht das? Wischt ihr auf dem Touchpad des DualShock 4-Controllers in eine bestimmte Richtung, verbeugt sich der Samurai, ruft den leitenden Wind herbei, wischt sein blutiges Katana ab oder aber holt seine Flöte raus.

Woher bekomme ich die Songs? Um das Lied für den Sonnenschein, Nebel, Regen etc. zu erhalten, müsst ihr die überall in der Spielwelt verteilten goldenen Grillenkäfige finden. Je nach Anzahl, schaltet ihr einen weiteren Song frei. Wo sich die Käfige befinden, verraten wir euch bald in einem extra Guide.

Holt euch den Langbogen

Bereits recht früh im Spiel bekommt ihr von Ishikawa einen Kurzbogen überreicht. Entsprechend aufgewertet, verrichtet der gute Dienste. Wollt ihr aber mehr Schaden auf eine größere Distanz austeilen, empfehlen wir euch früh den Langbogen zu holen.

Wo finde ich den Langbogen? Die nützliche Fernwaffe erhaltet ihr nach Abschluss der mythologischen Quest "Der Fluch von Uchitsune". Sie findet ihr im Startgebiet von Ghost of Tsushima.

Folgt Füchsen & goldenen Vögeln

Zwar setzt Ghost of Tsushima größtenteils auf Realismus, jedoch finden sich auch wenige fantastische Elemente im Spiel. So auch Füchse und goldene Vögel, die euch versteckte Items in der Spielwelt zeigen. Seht ihr sie, folgt den Tieren einfach.

Was bringt die Fuchsjagd? Sie führen euch zu sogenannten Inari-Schreinen. Findet ihr eine bestimmte Anzahl, aktiviert sich ein weiterer Talisman-Slot für Jin.

Wohin führen mich die goldenen Vögel? Das ist ganz unterschiedlich. Mal gelangt ihr zu einem Denkmal, das ein neues Rüstungsteil für Jin bereithält, mal führt euch der Flatterer an eine heiße Quelle. Nimmt Jin hier ein Bad, sinniert er über sein Leben und seine Vitalität steigt permanent.

Folgt den goldenen Vögel, sie führen euch zu versteckten Items. Folgt den goldenen Vögel, sie führen euch zu versteckten Items.

Folgt Torbögen, um zu geheimen Schreinen zu gelangen

Die überall auf Tsushima verteilten Torbögen sind nicht nur ein optischer Blickfang, folgt Jin ihren Pfaden, gelangt er an deren Ende zu einem Schrein. Vorher gilt es jedoch stets ein kleines Kletterätsel zu absolvieren. Kurz am Schrein gebetet, gibt es einen frischen und je nach Spielstil überaus nützlichen Talisman für den Samurai.

Klettert auf Pagoden

Mit Pagoden sind die mehrstöckigen Tempel gemeint, die ihr meist in größeren Dörfern findet. Gegen Ende von Akt 1 erhält Jin von Schmied Taka einen Enterhaken, mit dem er die Gebäude erklimmen kann. Stellt euch dafür einfach an eine Ecke des Gebäudes, springt und drückt R2.

Oben angelangt, erhaltet ihr stets ein Stück Ausrüstung für Jin. Darunter auch einige Easter Eggs, die wir euch an dieser Stelle aber nicht spoilern wollen.

Beobachtet und tötet Mongolenanführer

Im Verlauf von Ghost of Tsushima kann Jin bis zu vier Kampfhaltungen erlernen, mit denen sich unterschiedliche Gegner effektiver bekämpfen lassen. Wollt ihr sie freischalten, müsst ihr Mongolenanführer töten. Sie erkennt ihr an der goldenen Rüstung. Erst besiegt, seid ihr der nächsten Haltung einen Schritt näher.

Wichtig! Bevor ihr die Anführer ins Jenseits befördert, beobachtet sie aus sicherer Entfernung. Begebt euch dafür entweder auf Dächer oder ins hohe Gras. Betrachtet ihr sie, blinkt im Bild die Aufforderung R2 zu drücken. Gemacht, erhaltet ihr einen weiteren Punkt, der euch näher an die nächste Kampfhaltung bringt.

Sammelt Blumen für kosmetische Anpassungen

Dezent in der Spielwelt verteilt, finden sich in Wäldern und auf Wiesen verschiedenfarbige Blumen. Eingesammelt, könnt ihr beim Händler die Farbe eurer Rüstung oder das Aussehen eurer beiden Hauptwaffen ändern.

Für die optische Anpassung ist die jeweilige Farbe der Blume übrigens nicht entscheidend. Erst eingesammelt, landen alle in einem Pool, aus dem ihr für die Customization schöpfen könnt.

Einfacher Collectibles aufspüren

Überall in der Spielwelt Tsushimas sind Sammelgegenstände versteckt. Sie aufzuspüren, ist nicht immer leicht. Recht früh im Spiel erhaltet ihr jedoch im ersten Lager der Überlebenden die Tracht des Reisenden, die euch einen Bonus auf das Finden der Collectibles verschafft. Befindet ihr euch 30 Meter von einem Gegenstand entfernt, vibriert der Controller.

Stealth-Tipps für den Geist-Stil

Um euch die heimliche Schleicherei ein wenig zu erleichtern, findet ihr nachfolgend vier nützliche Tipps & Tricks.

Auf Dächern seid ihr ungesehen

Schleicht ihr, gibt es nur wenige Orte an denen Jin ungesehen bleibt. Dächer und hohes Gras zählen dazu. Nehmt in Gebieten, in denen am Boden viele Mongolen oder Banditen auf euch lauern, den Weg über die Zelte, Dächer oder die gespannten Seile. Mit dem Enterhaken gelangt ihr zudem schnell von einem Gebäude zum anderen. Vorausgesetzt, ein passender Ast weist den Weg.

Schleicht über Dächer, um von den Gegnern nicht gesehen zu werden. Schleicht über Dächer, um von den Gegnern nicht gesehen zu werden.

Lenkt Gegner durch Pfeifen ab

Drückt ihr auf dem Digi-Kreuz nach links, ruft Jin sein treues Pferd. Das Pfeifen könnt ihr allerdings auch dafür verwenden, um Gegner geschickt an bestimmte Stellen zu locken. Das ist vor allem dann sinnvoll, sollten euch die Gadgets zur Ablenkung wie das Glöckchen ausgehen.

Nutzt die Zeitlupe um Kopftreffer zu landen

Speziell zu Spielbeginn, trefft ihr auf viele am Kopf ungeschützte Feinde. Hier reicht ein Treffer mit dem Kurz- oder Langbogen aus, um die Gegner ins Jenseits zu befördern. Da das auf weite Distanz nicht immer leicht ist, sich die Gegner bewegen, empfehlen wir euch recht früh im Spiel das Zeitlupen-Upgrade für Jins Fernkampfwaffe freizuschalten. Damit könnt ihr für einen kurzen Moment durch Drücken des rechten Sticks das Geschehen rund um den Samurai herum zum Stillstand bringen. Mit einem weiteren Bogen-Upgrade könnt ihr diese Zeit sogar noch verlängern.

Schaltet die Ketten-Stealth-Kills frei

Ohne entsprechendes Upgrade kann Jin lediglich einen Gegner via Stealth-Kill von hinten ausschalten. Das Problem: Oftmals lungern eure Feinde in Gruppen von zwei oder gar drei Feinden auf euch. Schaltet ihr jetzt einen aus, sind die weiteren sofort alarmiert und ihr müsst in den offensiven Schwertkampf übergehen.

Ketten-Kills sind die Lösung. Drückt nach Freischaltung die Dreieck-Taste, um die erste Attacke einzuleiten und kurz darauf die Taste, die euch das Spiel anzeigt. Hier müsst ihr jedoch schnell sein. Verpasst ihr den Moment, werden die weiteren Kills nicht ausgelöst.

Kampf-Tipps für den Samurai-Stil

Auch für diejenigen unter euch, die sich lieber offensiv den Gegner stellen, haben wir einige Tipps und Tricks zusammengestellt.

Tötet Bogenschützen zuerst

Trefft ihr auf Gruppen von Gegnern, befinden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit unter ihnen Bogenschützen. Diese sind nicht nur äußerst nervig, da sie bei einem Treffer ordentlich Schaden austeilen, auch schicken sie Jin durch ihre Pfeile auf den Boden und reißen den Samurai so aus seinem Kampf-Flow.

Unser erster Schritt zu Kampfbeginn war daher meist die Ausschaltung der Übeltäter, die mit wenigen schweren Hieben bereits Geschichte sind. Lauft ihr auf sie zu, achtet aber auf ihre Rufe. Ertönen sie, erfolgt zeitnah ein Pfeil. Schlagt hier Haken oder weicht mit der Kreis-Taste im richtigen Moment aus.

Nutzt die Schwerthaltungen

Wie bereits erwähnt, schaltet ihr im Verlauf des Spiels bis zu vier unterschiedliche Schwerthaltungen frei, die ihr mit R2 + Kreis, Kreuz, Dreieck und Viereck aktiviert. Jede Haltung ist effektiv gegen einen bestimmten Gegnertyp. Attackiert ihr sie mit schweren Angriffen, durchbricht Jin ihre Deckung und teilt ordentlich schaden aus.

Habt ihr hingegen die hohe Haltung ausgewählt, die unter anderem gegen Speerträger von Vorteil ist und attackiert einen mit Schild ausgerüsteten Mongolen, werdet ihr keinen Erfolg haben. Stimmt daher stets die Haltung auf eure Feinde ab.

Blocken, ausweichen und dann erst angreifen

Ghost of Tsushima ist kein Spiel, in dem ihr durch Button-Mashing weit kommt. Wer wild auf seine Feinde einschlägt, hat abseits der Bogenschützen keinen Erfolg. Bevor ihr zum Angriff übergeht, empfiehlt es sich oft die Attacke eures Gegenübers zu blocken. Erscheint ein roter Punkt an der Waffe eures Gegners, ist das übrigens nicht möglich bzw. ihr erleidet Schaden. Hier weicht ihr im richtigen Moment aus und geht dann zum Angriff über.

Wartet in Duellen den richtigen Moment ab und greift nicht wild an. Wartet in Duellen den richtigen Moment ab und greift nicht wild an.

Achtet auf die Schwerthaltung eurer Gegner

Direkt an den vorherigen Tipp anschließend empfiehlt es sich, die Schwerhaltungen der Gegnertypen zu studieren. Hält beispielsweise ein Schwertkämpfer seine Waffe in der niedrigen Haltung, wird er eine nicht-blockbare rote Attacke ausführen. Hält er sein Schwert nach oben, erscheint ein bläulicher Punkt und gibt euch den Hinweis darauf, dass ihr den folgenden Angriff parieren könnt.

Weitere nützliche Tipps & Tricks

Abschließend noch zwei weitere Tipps, die euch das Spielerlebnis verbessern können.

Ihr könnt das HUD (fast) komplett ausschalten

Wie ihr schnell feststellt, ist die Benutzeroberfläche abseits der Menüs in Ghost of Tsushima bereits stark entschlackt. Wollt ihr sie jedoch noch weiter abschalten, könnt ihr unter dem Punkt "Anzeige" das HUD anpassen. So könnt ihr noch mehr in die Spielwelt eintauchen. Beachten solltet ihr allerdings, dass nützliche UI-Elemente dann nicht mehr angezeigt werden.

Den Anzeige-Modus auf der PS4 Pro ändern

Wie ihr es unter anderem vielleicht aus Borderlands 3 kennt, haben alle mit einer PS4 Pro die Möglichkeit, den Anzeige-Modus zu wechseln. Hier könnt ihr euch entweder für eine bessere Auflösung oder eine höherere Framerate entscheiden. Im Fall der Bildrate ist diese unlocked. Um den Modus zu wechseln, geht ins Menü. Unter dem Punkt "Anzeige" könnt ihr eure Wahl treffen.

Ghost of Tsushima - Alle Kapitel und Akte im Überblick   0     0

Mehr zum Thema

Ghost of Tsushima - Alle Kapitel und Akte im Überblick

Das waren unsere Tipps und Tricks zum Einstieg. Wollt ihr übrigens wissen, wie lange ihr für die Hauptgeschichte braucht und wie weit ihr bereits seid, haben wir hier eine Auflistung aller Kapitel und Akte für euch.

Weitere Guides und Artikel zu Ghost of Tsushima

Hier auf GamePro.de findet ihr noch viele weitere Hilfen zum PS4-Exclusive. Darunter:

Fall ihr euch für die historischen Hintergründe zu Ghost of Tsushima interessiert, haben wir ebenfalls ein paar interessante Artikel für euch. Hier erfahrt ihr mehr über die Samurai-Krieger, hier mehr über die Insel Tsushima und wollt ihr mehr über den wahren Kern der fiktiven Geschichte erfahren, könnt ihr das bei uns ebenfalls.

Wir hoffen, ihr konntet den ein oder anderen nützlichen Trick für euch mitnehmen. Habt ihr noch weitere Hilfen, schreibt sie gerne für die Leser in die Kommentare.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen