Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 2: Die 150 besten Nintendo-Spiele aller Zeiten im großen GamePro-Ranking

140 - Kirby und das magische Garn

  • Plattform: Wii
  • Release: 2011
  • Entwickler: HAL Laboratory

Tobias Veltin: Ein "normales" neues Kirby-Spiel für die Wii war den Entwickler:innen von HAL offenbar zu langweilig, weswegen Kirby und das magische Garn einen coolen Kniff hat. Denn sowohl der rosa Knubbel wie auch Leveldetails und Gegner bestehen hier aus Wolle und Garn, was dem Helden einige nette Spezialmanöver beschert.

So kann Kirby seinen Faden beispielsweise in eine Peitsche verwandeln oder zu einem durchschlagskräftigen Knäuel zusammenrollen, um auf diese Weise Gegner zu bekämpfen. Außerdem kann er mit dem Garn Plattformen näher heranholen oder Flicken aus den Levelhintergründen reißen, hinter denen sich dann Schätze und andere Goodies verbergen. Dank des niedrigen Schwierigkeitsgrades ist Kirby und das magische Garn insbesondere eine Empfehlung für jüngere Spieler:innen.

139 - Beetle Adventure Racing

  • Plattform: N64
  • Release: 1999
  • Entwickler: Paradigm/EA

Tobias Veltin: Wenn ich die Rennspiele mit den bestdesignten Strecken küren müsste, wäre Beetle Adventure Racing mit Sicherheit ganz vorne mit dabei. Denn es gab zwar nur wenige - nämlich insgesamt sechs - diese waren aber enorm abwechslungsreich und vollgepackt mit Abkürzungen und Überraschungen.

Auf Inferno Isle brach etwa in einem Streckenabschnitt ein T-Rex aus dem Dschungel und man musste flüssige Lava umfahren, in Metro Madness donnerte man dagegen unter anderem durch einen Freizeitpark und sogar ein Kino. Dementsprechend lang waren auch die Runden, teilweise dauerten die Rennen knapp zehn Minuten. Ich habe mir deshalb immer einen Nachfolger gewünscht, aber der erschien leider nie, trotz des beachtlichen Erfolges von Beetle Adventure Racing.

138 - Legend of the Mystical Ninja

  • Plattform: SNES
  • Release: 1994
  • Entwickler: Konami

Hannes Rossow: Legend of the Mystical Ninja gehört zu den eher unbekannteren Kleinoden, die das Super Nintendo zu bieten hat. Der bizarre Mix aus Rollenspiel, Action-Adventure und Beat 'em up zitiert das japanische Mittelalter, die dazugehörige Folklore und tunkt das Ganze in einen gigantischen Holzbottich aus absurder Situationskomik. Vor allem im Koop-Modus ist das Spiel sehr zu empfehlen.

Hinter Goemon und Ebisumaru, den beiden spielbaren Charakteren, steckt sogar eine "wahre" Geschichte von edlen Dieben, der Robin Hood-Legende nicht ganz unähnlich. Wirklich ernst nimmt sich das Action-Adventure aber nie und es gehört zu den besseren SNES-Spielen, die man bequem auf der Couch im lokalen Koop spielen konnte.

137 - Mega Man X

  • Plattform: SNES
  • Release: 1994
  • Entwickler: Capcom

Hannes Rossow: Mit Mega Man X hat Capcom den Helden mit der Faustwaffe fast noch einmal neu erfunden. Fast 100 Jahre weiter in der Zukunft angesiedelt, greift das Spiel einen weit düsteren Ton auf, als wir es von Mega Man gewohnt waren. In einer Welt, in der Menschen und "denkende" Roboter koexistieren, machen wir als Teil einer Spezialeinheit Jagd auf sogenannte Mavericks - Roboter, die zu Gewalt neigen und eine Gefahr darstellen.

Die Ausrichtung mag sich geändert haben, doch in Sachen Gameplay setzte Mega Man X klar auf die Stärken der Reihe. Das Run & Gun-Konzept wurde zum Beispiel um die Fähigkeit ergänzt, Wände zu erklimmen. Für mich war Mega Man X trotz Spin-off-Status immer der spannendste Ableger. Dafür sorgen natürlich auch die großen, eindrucksvollen 2D-Sprites, aber vor allem auch das erweiterte Move-Set von Mega Man X, das die betagte Reihe modernisieren konnte.

136 - Lost Vikings

  • Plattform: SNES
  • Release: 1993
  • Entwickler: Silicon & Synapse (heute: Blizzard)

Hannes Rossow: Wer heute an Blizzard denkt, hat die großen Franchises vor Augen, die die Entwickler seit Jahren ausbauen. Vor Diablo, Starcraft, Overwatch und Co. gab es aber auch noch Lost Vikings - ein bunter Puzzle-Plattformer für das SNES, der uns drei Wikinger gleichzeitig steuern lässt, die aus einem intergalaktischen Zoo ausbrechen wollen, für den sie von Außerirdischen entführt wurden.

Das Besondere an Lost Vikings war auf jeden Fall der Koop-Modus, denn im Grunde konnten drei Spieler:innen gemeinsam spielen, jeweils einen der drei Nordmänner steuern und deren einzigartigen Fähigkeiten einsetzen. Ich fand die Level damals ziemlich knackig und ich musste meine grauen Zellen ordentlich anstrengen, um zu verstehen, wann und wo ich welchen Wikinger einsetze. Mit der "Blizzard Arcade Collection" gibt es übrigens eine aktuelle Möglichkeit, Lost Vikings auf PS4, Xbox One und Nintendo Switch nachzuholen - durchaus empfehlenswert.

135 - Yoshi's Crafted World

  • Plattform: Switch
  • Release: 2019
  • Entwickler: Good-Feel

Tobias Veltin: Selten habe ich ein Jump & Run mit einem so coolen wie gleichzeitig konsequenten Grafikstil gesehen. Denn Yoshi's Crafted World kommt komplett im "Do-it-Yourself"-Look daher. Jeder Level sieht aus wie gebastelt und ist ein extrem liebevoll gestaltetes 2,5D-Diorama. Und die Abwechslung ist dank satter 16 Welten groß, neben den typischen Wüsten- und Waldgebieten gibt es auch ausgefallenere Bereiche wie eine Ninjawelt oder einen Märchenbuch-Abschnitt.

Dazu gesellt sich das fast schon traditionell hervorragende Leveldesign mit einigen netten Gameplay-Kniffen (Dinoschädel! Magnete!) und toll inszenierten Bosskämpfen, die den Switch-Hüpfer zu einem der besten Wohlfühlspiele machen, die man auf Nintendo-Konsolen finden kann.

134 - Excitebike

  • Plattform: NES
  • Release: 1986
  • Entwickler: Nintendo

Hannes Rossow: Auf dem ersten Blick wirkt Excitebike nicht sonderlich spektakulär, immerhin rasen hier nur ein paar Motorräder eine recht eintönige, geradlinige 2D-Strecke ab. Doch der Teufel steckt im Detail, denn Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto hat dem eigentlich simplen Prinzip eine Menge Spieltiefe verpasst. Hier wird nämlich nicht einfach nur von links nach rechts getuckert, sondern unser Motorrad braucht das richtige Handling.

Geben wir zu viel Gas, überhitzt der Motor und wir bleiben ein paar Sekunden liegen. Mit dem Steuerkreuz müssen wir zudem das Motorrad in der Waage halten, wenn wir Hügel hochhüpfen, sonst ist die Landung schnell vergeigt. So viel Geschicklichkeit war ich damals von Rennspielen nicht gewohnt und ich habe immer wieder zu Excitebike gegriffen, wenn mir Super Mario und Co. zu behäbig wurden.

133 - Zelda: Oracle of Ages / Oracle of Seasons

  • Plattform: Game Boy
  • Release: 2001
  • Entwickler: Capcom, Nintendo

Linda Sprenger: Oracle of Ages und Oracle of Seasons kamen 2001 im Doppelpack heraus, unterscheiden sich aber in vielerlei Hinsicht deutlich voneinander. Beide Titel funktionieren zwar nach der klassischen Zelda-Formel, jedoch konzentrieren sich die Dungeons in Oracle of Ages eher auf knackige Rätsel, während Oracle of Seasons einen actionorientierteren Ansatz verfolgt.

Der größte Unterschied steckt aber bereits in den Spieltiteln, und war schließlich der Hauptgrund, warum ich mir damals beide Titel zulegte. Denn während ich in Oracle of Seasons munter die Jahreszeiten wechseln konnte, reiste ich in Oracle of Ages durch die Zeit. In beiden Fällen musste ich das jeweilige Feature clever einsetzen, um Dungeons freizuschalten und spezielle Rätsel zu lösen.

132 - Duck Hunt

  • Plattform: NES
  • Release: 1986
  • Entwickler: Nintendo

Kai Schmidt: Schusswaffen übten schon immer einen unglaublichen Reiz auf mich aus. Muss an den vielen Western liegen, die ich als Kind gesehen habe. Und was ist besser, als mit Karnevalspistolen und -gewehren Zündplättchen wegzuknallen oder an der Kirmes-Schießbude Plastikblumen zu erballern? Mit einer Pistole auf den Fernseher schießen, natürlich! Obwohl Duck Hunt äußerst primitiv ist - nicht nur aus heutiger Sicht, sondern schon damals -, übt die Jagd auf vorbeifliegende Pixelenten eine starke Faszination aus, wenn man erst einmal die Zapper-Lightgun in der Hand hat.

Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Ihr blickt auf eine simple Pixellandschaft, in der Enten vorbeifliegen, die ihr mit gezielten Schüssen aus der Lightgun vom Himmel ballern müsst. Die Munition ist begrenzt, und wenn ihr versagt, lacht euch euer treuer Jagdhund hämisch aus. Dieses Vieh nervt nach einiger Zeit so sehr, dass die Pistole unweigerlich auch mal zwischen die Augen des Köters zielt. Jeder tut das irgendwann, glaubt mir. Aber der Jagdhund ist unverwundbar und darf Spieler:innen bis in alle Ewigkeit auslachen.

131 - Super Mario 3D Land

  • Plattform: 3DS
  • Release: 2011
  • Entwickler: Nintendo

Tobias Veltin: Mit Super Mario 3D Land feierte der Klempner sein Debüt auf dem Nintendo 3DS und das auf eine ziemlich coole Art und Weise. Denn das Spiel verbindet Elemente von 2D- und 3D-Titeln: Während das Prinzip, das Ende eines Levels erreichen zu müssen, identisch bleibt, kann sich Mario trotzdem dreidimensional im Raum bewegen. Das bedeutete für Mario allerdings auch Einschränkungen, Drehsprünge waren zum Beispiel erstmals seit Super Mario Land 2 nicht mehr möglich.

Dafür machte sich der Schnauzbartträger einige coole Items zunutze, zu den bekannten Feuerblumen und Blättern kam auch die neue Bumerang-Pflanze hinzu, die Mario mit genau dieser Waffe ausstattet.

2 von 15

nächste Seite


zu den Kommentaren (187)

Kommentare(187)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.