Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 7: Die 150 besten Nintendo-Spiele aller Zeiten im großen GamePro-Ranking

90 - Golf Story

  • Plattform: Nintendo Switch
  • Release: 2017
  • Entwickler: Sidebar Games

Linda Sprenger: Golf. Moment, Golf?! Ich kann dem Sport überhaupt nichts abgewinnen, und ich würde sogar so weit gehen und sagen: Ich hasse Golf. Was mich genau dazu bewogen hat, mir Golf Story herunterzuladen, kann ich bis heute nicht sagen. Aber ich bin froh, dass ich's getan habe.

Golf Story hat mir gezeigt, dass der Sport doch ganz spaßig sein kann - zumindest dann, wenn er wie in Sidebar Games' Indie-Hit in ein RPG mit Pixelgrafik und Top Down-Ansicht verpackt wird. So quatschte ich im Laufe des Abenteuers mit allerhand schrulligen Charakteren, erledigte Quests für sie und spielte natürlich jede Menge Golf. Dank simpler, arcadiger Steuerung ging das sofort ins Blut über und machte sogar Spaß. Wer hätte das gedacht?

89 - Pikmin 3

  • Plattform: Wii U, Nintendo Switch
  • Release: 2013
  • Entwickler: Nintendo

Dennis Michel: Pikmin 3, oder wie ich das Spiel nenne, mein persönlicher Wii U-Entstauber bzw. -Retter. So traurig das auch klingen mag, ohne die bunten Wuselklone wäre die Konsole wohl irgendwann unbemerkt hinter den TV-Schrank geplumpst. Um es aber positiv auszudrücken: Ohne die Wii U hätte ich wohl nie meine Begeisterung für diese so einzigartige Reihe entdeckt.

Pikmin 3 stand für mich zu dieser Zeit für das, was Nintendo schon so oft geschafft hatte, nämlich mir als Spieler ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und mit kreativem, humorvollem Gameplay zu überzeugen. Die großen Level peu á peu zu erschließen und die ulkigen Bosse mit einer gewissen Prise Taktik zu besiegen hatte mir damals unzählige schöne Abende beschert. Was Kenner der Reihe aber sicher zurecht bekritteln, ist der fehlende Koop-Modus für die Kampagne.

88 - Pokémon X/Y

  • Plattform: 3DS
  • Release: 2013
  • Entwickler: Game Freak

Linda Sprenger: Die meisten Pokémon-Designs ab der vierten Generation gefallen mir nicht mehr so gut wie die aus der ersten, zweiten und dritten. Ein Großteil der neueren Taschenmonster empfinde ich als zu einfallslos und langweilig. Pokémon, die aussehen wie Schlüssel und Mülltüten? Brauche ich nicht.

Pokémon X und Y führten zwar ebenfalls (72) neue Pokémon ein, brachten gleichzeitig aber auch viele Biester aus früheren Editionen zurück. Pikachu, Glumanda, Schiggy, Bisasam und weitere Lieblinge aus Rot und Blau fanden ebenfalls Platz in der Kalos-Region und sind schließlich der Grund, warum ich Pokémon X und Y so sehr mochte. Das Spiel fühlte sich damals frisch und neu an, holte gleichzeitig aber die Fans der ersten Stunde ab, indem es kräftig die Nostalgiekeule schwang.

87- Final Fantasy 4

  • Plattform: SNES
  • Release: 1991
  • Entwickler: Squaresoft

Linda Sprenger: Final Fantasy 4 wurde als erster Teil der RPG-Reihe 1991 in Japan auf dem SNES veröffentlicht. Ich selbst holte das Spiel allerdings erst Jahre später auf dem DS nach. Ich kannte also bereits die modernen FF-Teile, trotzdem konnte mich Final Fantasy 4 begeistern.

Das lag aber weniger am klassischen FF-Spielprinzip (Active Time Battle-System, recht linearer Story-Fortschritt und viel Grind), sondern vielmehr an der wendungsreichen Geschichte und den gut geschriebenen Charakteren. Dabei meine ich insbesondere Cecil, der im Laufe des Abenteuers den größten Wandel durchmacht und vom wortkargen Dunkelritter zum heldenhaften Paladin wird, der fürs Gute kämpft. Das war natürlich super kitschig, aber ich war ja auch noch jünger.

86 - Final Fantasy Tactics: Advance

  • Plattform: Game Boy Advance
  • Release: 2003
  • Entwickler: Square

Linda Sprenger: Ich habe das originale Final Fantasy Tactics für die PlayStation damals nie gespielt und ich weiß gar nicht so richtig warum. Im Zweifel lautet die Antwort: "Das Taschengeld reichte nicht aus". Ein paar Jahre später konnte ich mir zum Glück jedoch genug Euros für das GBA-Spin-off zusammenkratzen, und bis heute bin ich froh, dass ich das Geld zu diesem Zeitpunkt nicht in ein anderes Spiel investiert habe.

Dank FF Tactics: Advance entdeckte ich meine große Liebe zu Rundenstrategie. Dabei verzauberte mich nicht nur die wunderschöne Wüstenwelt von Ivalice, sondern auch die charmante und stellenweise tieftraurige Geschichte um drei junge Freunde. Das Highlight waren aber natürlich die kniffligen aber stets fairen Rundenstrategie-Kämpfe und das motivierende Job-System.

85 - Conker's Bad Fur Day

  • Plattform: Nintendo 64
  • Release: 2001
  • Entwickler: Nintendo

Dennis Michel: Die meisten Jump'n Runs auf Nintendo-Konsolen sind quietschbunt und kindgerecht. Und dann gibt es da Conker's Bad Fur Day, das mit seinem unter die Gürtellinie gehenden, derben Humor und einem verkaterten, mies gelaunten und Leute bepöbelnden Eichhörnchen daherkommt.

Was Entwickler Rare hier auf den Nintendo 64 gebracht hat, ist alles, nur nicht normal. Das ist auch der Grund, warum mir das Spiel bis heute nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist. Wie könnte man auch den guten, alten Great Mighty Poo samt seines "lieblichen"Gesangs je vergessen. 2005 wurde das Spiel noch unter dem Namen "Conker: Live & Reloaded" für die Xbox aufgelegt. Sogar samt Online-Modus.

84 - Dragon Quest Monsters

  • Plattform: Game Boy Color
  • Release: 1998
  • Entwickler: TOSE

Linda Sprenger: Pokémon Rot, Blau, Gelb, Gold, Silber und Kristall. Ich habe sie alle gespielt, aber irgendwann Anfang der 2000er hatte auch ich die Schnauze voll von GameFreaks kunterbunten Taschenmonstern und immergleichen RPG-Spielprinzip. Ich brauchte eine Poké-Pause und wollte gleichzeitig meinen Horizont im sogenannten "Mon-Genre" erweitern.

Schließlich fand ich in Dragon Quest Monsters DIE Alternative. Wie in Pokémon sammelte ich hier Monster (allesamt aus dem Dragon Quest-Universum), ließ sie gegen feindliche Biester antreten und levelte dabei immer weiter auf, bis ich schließlich zur größten Monsterzüchterin überhaupt wurde. Der große Unterschied zu den Game Freak-RPGs? DQM schlug sowohl erzählerisch als auch spielerisch deutlich düstere Töne an und war für mich eine gelungene Abwechslung.

83 - The Legend of Zelda: Twilight Princess

  • Plattform: Wii, Gamecube, WiiU
  • Release: 2006
  • Entwickler: Nintendo

Maximilian Franke: Die Zelda-Reihe steht nicht zuletzt für ein schönes, beruhigendes "Märchengefühl". Twilight Princess geht einen etwas anderen Weg und schickt Link in eine nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich eher düstere und graue Welt. Das mag Geschmackssache sein, für mich persönlich macht genau das Twilight Princess aber zu einem der spannendsten Spiele des Franchises. Das und die Tatsache, dass ich mich in einen Wolf verwandeln konnte.

Als Launchtitel für die Wii sollte Links finsteres Abenteuer zeigen, was die neue Bewegungssteuerung so drauf hat, doch als Cross Gen-Release brachte die GameCube-Version auch eine Alternative für Fuchtelmuffel wie mich. Dungeons und Rätsel sind mindestens auf Augenhöhe mit anderen Zelda-Titeln und damit muss sich Twilight Princess keineswegs vor seinen Geschwistern verstecken.

82 - Kirby's Dream Land

  • Plattform: Game Boy, 3DS
  • Release: 1992
  • Entwickler: HAL Laboratory

Annika Bavendiek: Der putzige und kugelrunde Kirby hatte in Kirby's Dream Land seinen ersten Auftritt. Und in dem musste er direkt den Bewohnern helfen und die von König Dedede geklauten Lebensmittel und Glitzersterne zurückholen. Im Vergleich zu anderen Jump&Runs halten sich die Herausforderungen dabei aber in Grenzen, da das Spiel auf Zugänglichkeit setzt.

Heißt, dass Kirby nicht nur recht viel Schaden einsteckt, sondern auch fliegen kann, was uns einen bedeutenden Vorteil verschafft. Atmen wir Gegner und Gegenstände ein, können wir diese außerdem einfach runterschlucken oder als Sternengeschosse wieder ausspucken. Das Geräusch, das Kirby dabei macht, hat sich damals beim Spielen so in meinem Hirn gebrannt, dass ich es heute noch hören kann.

81 - Super Mario Land

  • Plattform: Game Boy
  • Release: 1989
  • Entwickler: Nintendo

Rae Grimm: Super Mario Land ist eines dieser Spiele, die quasi jeder, der eine bestimmte Konsole besessen hat, ebenfalls besaß. Kein Wunder, schließlich war es das erste Mario-Spiel für den damals brandneuen Game Boy. Erstmals war Mario nicht an den Fernseher gekettet, sondern konnte in die weite Welt (ok, den Garten) getragen werden, wenn wenn meine Mutter mal wieder meinte, ich solle doch "draußen Spielen", weil "das Wetter so schön ist". Nichts einfacher als das!

Wenn ich an meine Zeit mit dem ersten Game Boy zurückdenke, dann ist Super Mario Land immer eine der ersten Titel, die mir in den Kopf kommen - inklusive dem kultigen Sounddesign, das sich so tief in meiner Erinnerungen gegraben hat, dass ich es noch heute höre, wenn nur jemand den Namen des Spiels erwähnt. Super Mario Land geht für mich Hand in Hand mit dem Game Boy und sichert sich deshalb einen soliden Platz in den Top 100.

7 von 15

nächste Seite


zu den Kommentaren (187)

Kommentare(187)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.