Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 3: Die 150 besten Nintendo-Spiele aller Zeiten im großen GamePro-Ranking

130 - 1080° Snowboarding

  • Plattform: N64
  • Release: 1998
  • Entwickler: Nintendo

Tobias Veltin: In einer Zeit, in der Snowboard-Spiele noch in waren, stach 1080° Snowboarding für mich noch einmal deutlich heraus. Zum einen wegen der phänomenalen Optik, durch die ich die Kälte des Schnees förmlich fühlen konnte. Und zum anderen, weil 1080° zwar auch diverse Trick-Modi hatte, seinen Fokus aber auf Rennen legte. Und bei denen habe ich auf den höheren Schwierigkeitsgraden regelmäßig in den Controller gebissen, denn die KI war stellenweise unfair gut und fuhr wie auf Schienen.

Erinnerungswürdig ist auch das Charakter-Auswahlmenü, in denen die Fahrer wie Kensuke Kimachi, Rob Haywood (mein Favorit) und Dion Blaster (was für ein Name!) chillig in einer Skihütte abhingen, später ließen sich auch noch ein vergoldeter Charakter und ein Panda (!) freischalten.

129 - Trials of Mana

  • Plattform: SNES
  • Release: 1995
  • Entwickler: Square

Dennis Michel: Die Geschichte von Trials of Mana war zumindest für Spielende in Europa bis Mitte 2019 eine doch eher traurige, schließlich wurde das Action-RPG unter dem Namen Seiken Densetsu 3 lediglich in Japan für den Super Famicom veröffentlicht. Erstmals in der Collection of Mana und später als 3D-Remake für die Nintendo Switch erschien der Secret of Mana-Nachfolger dann auch vollständig lokalisiert bei uns.

Ein großer Unterschied zum Vorgänger: In Trials of Mana können wir unsere Helden in Klassen weiterentwickeln. Ein Detail, welches das Rollenspiel für Kollege Hannes sogar noch einen Hauch vor den Erstling setzt, der, und das können wir schon verraten, weiter oben im Ranking seinen Platz findet.

128 - Terranigma

  • Plattform: SNES
  • Release: 1996
  • Entwickler: Quintet

Tobias Veltin: Im Jahr 1996 fieberte ich schon dem Release des Nintendo 64 entgegen, Terranigma war deshalb eines der letzten Spiele, die den Weg in den Modulschacht meines Super Nintendo fanden. Und mir noch einmal vor Augen führte, welch großartige Action-RPGs auf den Nintendo-Konsolen zuhause sind. Als der Junge Ark erlebt man in Terranigma eine Art Schöpfungsgeschichte, muss zunächst die eigene Heimat in der sogenannten Unterwelt retten, bevor in der Oberwelt Pflanzen, Tiere und Menschen wiedererweckt werden müssen.

Die fantastische Reise führt dabei durch Areale, die den echten Kontinenten gleichen und zahlreiche tolle Geschichten bereithalten. Doch spielerisch macht Terranigma mit seinen klassischen RPG-Elementen wie der Charakterverbesserung sowie dem Kampf- und Magiesystem einiges richtig. Und ich bin nicht der einzige, der sich eine Neuauflage des SNES-Klassikers wünscht:

Es wird Zeit: Der SNES-Klassiker braucht ein Remake   55     2

Mehr zum Thema

Es wird Zeit: Der SNES-Klassiker braucht ein Remake

127 - Pokémon Schwarz & Weiß

  • Plattform: Nintendo DS
  • Release: 2011
  • Entwickler: Game Freak

Annika Bavendiek: In der 5. Pokémon-Generation verschlägt es uns nach Einall. Auf unserem Weg nach ganz oben nehmen aber erstmals die Jahreszeiten Einfluss auf das Spielgeschehen. Davon kann beispielsweise die Gestalt eines Pokémon abhängen, was das Füllen des Pokédex etwas interessanter gestaltet hat. Die Pokémon beschränken sich außerdem auf die Einall-Generation. Erst, wenn wir die Geschichte abgeschlossen haben, können wir auf die Taschenmonster älterer Generationen stoßen. Das mag einige stören, bietet uns aber auch einen besseren Fokus auf die neue Welt.

Neben exklusiven Pokémon unterscheiden sich die Editionen dieses Mal außerdem auch anhand einer Region. Ob wir die Schwarze Stadt oder den Weißen Wald erkunden wollen, trägt demnach zusätzlich zur Wahl bei. Unabhängig von der Edition bekommen wir durch die Kontaktebene neue Möglichkeiten, um mit Spielenden auf der ganzen Welt zu zocken. Dazu zählen Zufallskämpfe, aber auch das Eintauchen in die Spielwelt anderer Trainer:innen.

126 - Castlevania

  • Plattform: NES
  • Release: 1988
  • Entwickler: Konami

Hannes Rossow: Castlevania gehört zu den großen Videospielmarken, die Mitte der 1980er Jahre (bei uns ein kleines bisschen später) ihr Debüt feierten und bis heute relevant geblieben sind. Große (und gute) Hauptableger sind zwar seltener geworden, auf Netflix aber feiert die Serienumsetzung Erfolge, während das Subgenre der "Metroidvanias", das auch von den Castlevania-Spielen inspiriert ist, boomt wie nie zuvor.

Und das ist kein Wunder, denn schon damals wusste das Spielprinzip mit dem knackigen Schwierigkeitsgrad und der dichten Atmosphäre zu überzeugen. Zwar fehlt hier noch das berühmt-berüchtigte Backtracking sowie die Spezialfertigkeiten aus Symphony of the Night, doch das Fundament wurde hier gelegt. Meine bis heute unvollendete Jagd auf Graf Dracula habe ich nie vergessen können und wer weiß, vielleicht nehme ich bald mal wieder Simon Belmonts Peitsche in die Hand.

125 - Killer Instinct Gold

  • Plattform: N64
  • Release: 1996
  • Entwickler: Rare

Kai Schmidt: Nachdem Nintendo mit der technisch schwer abgespeckten SNES-Version des ersten Killer Instinct eine respektable Umsetzung des Arcade-Automaten zauberte, sollte mit Killer Instinct Gold eine originalgetreue Version der Fortsetzung für das N64 erscheinen. Und bis auf Videosequenzen, einige Sprachaufnahmen und technische Kleinigkeiten ist das auch gelungen: Entwickler Rare packte die volle Pracht des seinerzeit beeindruckenden Automatenspiels in ein unscheinbares N64-Modul. Mittlerweile sind Original und Umsetzung auch auf der Xbox erschienen.

Wie für das Genre üblich treten hier zwei Kämpfer:innen gegeneinander an und malträtieren sich mit Combos so lange, bis die Lebensleisten aufgebraucht sind. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einem Finisher. Die Combos sollte man aber beherrschen, denn wie ich seinerzeit zu Beginn herausgefunden habe, sorgt planloses Herumdrücken auf dem Controller (was auch zum Erfolg führen kann) durch die nötige Geschwindigkeit der Eingaben in Verbindung mit den harten Buttons und vor allem dem Steuerkreuz des N64-Controllers für Blasen an den Daumen. Kein Witz, ich hatte Blasen am Steuerkreuz-Daumen! Die Zwangspause führte immerhin dazu, dass ich mich dann genauer mit dem Combosystem beschäftigte.

124 - Zelda: Phantom Hourglass

  • Plattform: Nintendo DS
  • Release: 2007
  • Entwickler: Nintendo

Linda Sprenger: Ich weiß, ich weiß nicht alle mögen den Wind Waker-Look, ich aber schon! Die knuddelige Cel Shading-Optik von Phantom Hourglass kommt auf dem hardwaretechnisch schwächeren Nintendo DS zwar nicht ganz so gut rüber wie auf dem GameCube (oder auf der Wii U), versprüht aber dennoch einen gewissen Charme.

Aber nicht nur der Look überzeugte mich, sondern auch die (für damalige Verhältnisse) innovative Steuerung. Das gesamte Abenteuer bestreite ich nämlich, indem ich Link via Stylus und Touchpad manövriere. Das war anfangs zwar ungewohnt, entpuppte sich letztendlich aber als spaßige Abwechslung.

123 - Zelda: Spirit Tracks

  • Plattform: Nintendo DS
  • Release: 2009
  • Entwickler: Nintendo

Tobias Veltin: In seinem Kern ist The Legend of Zelda: Spirit Tracks ein ganz klassisches Zelda, denn als Zipfelmützenträger Link erkundet ihr hier eine Welt, steigt in Dungeons hinab und bekämpft Bosse. In einigen Aspekten ist Spirit Tracks aber derart speziell, dass ich es immer noch in Erinnerung habe. Unter anderem ist es nämlich der erste Serienteil, bei dem Prinzessin Zelda eine wirklich aktive Rolle hat, denn sie steht Link bei seinem Abenteuer zur Seite und kann teilweise selbst gesteuert werden.

Und natürlich wäre da noch die namensgebende Schienen- bzw. Zugmechanik. Denn durch die Welt bewegt man sich teilweise auf den sogenannten Schienen der Götter und kann dabei sogar kleinere Transportaufträge annehmen. Auf den Bildschirmen des Nintendo DS sah das einfach nur hervorragend aus und ich wünsche mir sehnsüchtig, dass Nintendo dieses Zelda mal in noch schickerer Optik neu auflegt.

122 - Wii Sports Resort

  • Plattform: Wii
  • Release: 2009
  • Entwickler: Nintendo

Annika Bavendiek: Der Nachfolger von Wii Sports bleibt seinem beliebten Konzept treu, verlagert das Sporterlebnis allerdings in ein Urlaubsresort auf Wuhu Island. Dort warten zwölf neue Sportspiele auf uns, die Urlaubsfeeling aufkommen lassen. So können wir beispielsweise beim Bogenschießen, Schwertkampf, Wakeboard und Kanufahren auf Punktejagd gehen. Natürlich nicht nur alleine, sondern auch wieder mit mehreren Spieler:innen.

Allerdings gibt es diesmal einen entscheidenden Unterschied bei der Technik. Wir können uns nur im Resort austoben, wenn wir die Wii-Fernsteuerung Plus bzw. das Zubehör Wii Motion Plus zusammen mit der normalen Wii-Fernbedienung nutzen. Diese bieten eine präzise Bewegungssteuerung, die für Wii Sports Resort nötig ist.

121 - New Super Mario Bros. U

  • Plattform: Wii U, Switch
  • Release: 2012
  • Entwickler: Nintendo

Tobias Veltin: Mit New Super Mario Bros. U veröffentlichte Nintendo zum Start der Wii U einen klassischen Mario-Ableger, der mir aber vor allem aus zwei Gründen im Gedächtnis geblieben ist. Zum einen wegen des fantastischen Leveldesigns, das gerade in den späteren Welten angenehm fordert. Und zum anderen gibt es einen tollen Vierspieler-Koop, bei dem Spielende damals über das Touchpad des Wii U-Gamepads Blöcke einzeichnen konnten, um anderen zu helfen.

Mit New Super Luigi U erschien zudem eine lohnende Erweiterung, die Marios Bruder in den Fokus rückte und veränderte Levelvarianten anbot. Beide Spiele im Paket sind Anfang 2019 auch für die Switch erschienen. Ich kann nur raten: holt es!

3 von 15

nächste Seite


zu den Kommentaren (187)

Kommentare(187)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.