Seite 17: Persönliche Jahresrückblicke der Redaktion - Unser Spielejahr 2013 - Teil 4

Yassin Chakhchoukh

Mein Spielejahr 2013 war vor allem durch einen Titel geprägt, siehe unten. Darüber hinaus war es für mich ein (weiteres) Jahr der Indies. Nicht die großen Publisher und ihre Titel haben für mich den Ausschlag gegeben, in Erinnerung blieben vergleichsweise kleine Spieleperlen wie zum Beispiel The Stanley Parable, Spelunky oder The Walking Dead. Auch das ein oder andere Mobile Game mischt sich dazwischen, zu erwähnen wären hier etwa Nimble Quest oder Ridiculous Fishing.

2013 war aber auch und vor allem das große Jahr von Kickstarter und Early Access, viele wirklich großartige Projekte wurden auf den Weg gebracht, die es ohne die frühe finanzielle Unterstützung der Spieler nicht oder nur sehr schwer geschafft hätten. Klar, da gibt es große Namen wie Star Citizen und Pillars of Eternity, aber noch viel mehr freue ich mich auf die extrem nischigen Spiele, allen voran das Episoden-Rundentaktik-Story-Wikinger-Rollenspiel The Banner Saga, dessen bereits veröffentlichter Multiplayerpart allein schon großartig ist.

Das Schöne an Kickstarter und Early Access: Selbst kleinere Spiele begleiten uns eine lange Zeit - da erwähne ich hier im Jahresrückblick 2013 gerade noch die Crowdfunding-Kampagne von The Banner Saga, prompt erscheint die Einzelspielerkampagne am 14. Januar und hat damit die wichtigste Hürde genommen, um auch im nächsten Jahr lobend in meinem Rückblick erwähnt zu werden. Das wird super!

Mein Hobby ist nicht »Computer spielen«, mein Hobby ist Dota 2! Mein Hobby ist nicht »Computer spielen«, mein Hobby ist Dota 2!

Du hast deine Traumfrau zu dir eingeladen, um ihr "deine Steam-Bibliothek zu zeigen". Blöderweise hat er/sie das wörtlich verstanden. Welche Indie-Spieleperle aus 2013 führst du vor und warum?
Ist doch klar: Ich führe meiner Traumfrau den Surgeon Simulator 2013 vor. Wenn sie schon so eine Knallpfeife ist und drauf besteht, dass ich ihr wirklich meine Steam-Bibliothek zeige, dann kann ich ihr mit dem Spiel auch glaubhaft vorführen, was ich so den ganzen Tag in meinem Job als Chirurg so treibe. Da wird sie Augen machen!

Beim Xbox-Jahresrückblick-Meeting von Microsoft entsteht unangenehmes Schweigen. Nach einigen Sekunden räuspert sich einer der Manager und sagt...
... hihi, Pony Slaystation ...

Vervollständige diesen Satz: "Wenn ich bei der Entwicklung von Call of Duty etwas zu sagen hätte, dann…"
... würde ich den ollen Köter durch ein ferngesteuertes Wiesel ersetzen. Die Dinger sind viel cooler und kommen wirklich in jede Ecke - ein bewaffneter Militär-Swiffer sozusagen!

Mit welchem Spielehelden oder welcher Spieleheldin aus 2013 würdest du dich gern zum Abendessen verabreden und warum?
Ich würde mich gern mit Stanley verabreden. Ich denke, wir liegen ziemlich auf einer Wellenlänge und haben dieselben Interessen. Vielleicht könnten wir dann gemeinsam einen kleinen Spaziergang machen oder den Abend mit Knöpfchen drücken verbringen, das wäre schön.

Was hat dich 2013 so richtig aufgeregt?
Die ganzen pseudo-fertigen Spiele haben mich aufgeregt, bei denen man aus Versehen das »Early-Access«-Schild vergessen hat. Ja, ich schaue dich an, Battlefield 4! Und dich, SimCity! Und natürlich auch dich, X Rebirth! Es kann doch nicht wahr sein, dass gestandene Entwickler und Publisher zuerst das Preisschild basteln und sich dann überlegen, wie sie das Spiel im Live-Betrieb fertig patchen können. Natürlich gab es schon immer unfertige Spiele und den ein oder anderen Skandal, aber in Zeiten von Early Access und der mittlerweile obligatorischen Alpha- und Betaphase wissen die Leute einfach, wie Transparenz und Community-Pflege aussehen können. Die oben genannten Negativbeispiele fallen dann umso mehr auf und sind wie ein Blick in eine scheinbar längst vergangene Zeit, in der die Kommunikation nur in eine Richtung lief und man im Management einzig darauf wartete, dass möglichst viel Geld in die andere floss. Entsprechend richtig und wichtig ist auch der nachfolgende Shitstorm, schließlich wird hier Geld gegen Leistung getauscht. Schade, wenn eine ursprünglich renommierte Marke ihren Glanz verliert, wo es doch mit etwas Besonnenheit und Respekt vor der Zielgruppe anders hätte laufen können.

Mit welchem Spiel hast du 2013 privat am meisten Zeit verbracht und warum?
Kein einziges Spiel hat mein persönliches 2013 so sehr geprägt wie Dota 2. Klar, zunächst einmal steht man vor einer Wand ... besser gesagt einer Steilmauer. Der Einstieg fällt extrem schwer, aber sobald man oben angekommen ist, hat man es geschafft und muss nicht noch mal raufkraxeln. Ein wahnsinnig gutes Gefühl, man genießt den Ausblick und alle Anstrengungen sind vergessen. Ich weiß jetzt auch, was die Leute meinen, wenn sie von einem einzigen Spiel als ihrem Hobby sprechen. Mein Hobby ist nicht »Computer spielen«, mein Hobby ist Dota 2. Daneben finden gerade mal der ein oder andere richtig große Titel und einige kleinere Indie Games statt. Ist ja auch klar, eine Partie Dota dauert etwa 45 Minuten und mindestens genauso oft wie ich selbst spiele, schaue ich mir Ligaspiele oder Tutorials an. Ein Vorteil des Gipfelstürmers ist übrigens auch, dass er die Gefahren des Aufstiegs kennt. Für alle, die das hier lesen und sich vielleicht auch das Hobby Dota 2 »zulegen« wollen, hier meine zwei persönlichen Einsteigertipps:

Jeden Tag ein neues Video von Purge schauen! Unter www.youtube.com/user/purgegamers spielt Kevin Godec regelmäßig alle Helden, er kommentiert das Ganze stets aus der Ich-Perspektive und seine Tipps und Analysen sind vor allem durch die selbstkritische Haltung extrem lehrreich und über jeden Zweifel erhaben.

Immer bei Dotafire nachlesen! Unter www.dotafire.com gibt es zahlreiche Guides zu jedem Helden, außerdem sind alle Skills und Items übersichtlich aufgeschlüsselt, die perfekte Ergänzung zu Youtube, denn dort kann man parallel nachschlagen, wenn man etwas nicht versteht.

Wenn du 2014 eine Kickstarter-Kampagne für die Fortsetzung eines Klassikers anschieben solltest, für welchen Titel würdest du dich entscheiden (egal wer gerade die Lizenzrechte hat)?
Ich hätte gern ein neues Incubation (damals Blue Byte), also ein aufgebohrtes SciFi-Rundentaktikspiel, das sich aber schön langsam spielt, eben genau wie früher.

Du kannst einen beliebigen Spieltitel aus 2013 verfilmen lassen! Sag uns welchen, mit wem in der Hauptrolle und wer führt Regie?
Da nehm ich doch glatt Spelunky, es soll bitte (neumodisch formuliert) eine Dramödie mit Action-Elementen werden. Zusammenfassung (Achtung Spoiler!): »Knuffiges Männeken springt durch Höhle, Zeug fällt ihm aufn Kopp, tot.« Als Hauptdarsteller nehm ich Mike Myers, Regie macht J.J. Abrams, die Story muss ja gut rüberkommen.

Welche Spiele liegen deinem "Muss ich dringend noch nachholen"-Stapel 2013 ganz oben?
Ganz oben liegt GTA 5, das hab ich schon angefangen, aber die schiere Größe schreckt mich irgendwie ab. Darunter liegt The Walking Dead Staffel 1. Hab mitten in der ersten Folge aufgehört ... ja, ich weiß, schämen sollte ich mich ...

Du darfst einer bekannten Spielereihe ein neues Setting verpassen. Welche ist es und wofür entscheidest du dich?
Ich nehm FIFA, neues Setting bitte die NFL.

Nachdem EA nun die Star Wars Lizenz inne hat: Welches Star-Wars-Spiel willst du als erstes haben und welches EA Studio soll es umsetzen?
Einfach: Ich will ein AAA-Social-Star-Wars, das bitte beim Sims-Studio entstehen soll. Bei Tiny Death Star hat das ja auch wunderbar funktioniert. Ach ja, man soll aber bitte wieder die Leiter vom Pool entfernen können, dann kann Jar Jar Binks dort mal etwas paddeln gehen ...

17 von 22

nächste Seite


zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.